WinBord - Das Windows Portal


Kategorien

ansehen: Packer und Splitter » WinRAR 5.40


  
  

WinRAR 5.40

Beschreibung:

Das leistungsstarke und beliebte Komprimierungs-Tools WinRAR beinhaltet in der neusten Version zahlreiche Verbesserungen und Neuerungen. Mittels integriertem "Geschwindigkeits- und Hardwaretest" kann der Anwender nun die Performance des RAR-Kompressionsalgorithmus auf dem jeweiligen System testen, um mögliche Fehler zu entdecken, die in der Hardware begründet sind.

 Zu finden ist diese Funktion über das neue Menü "Extras", welches außerdem die Werkzeuge "Assistent", "Informationen anzeigen", "Archivkonvertierung", "Dateien finden", "Reparieren", "in selbstentpackendes Archiv umwandeln", "Archiv nach Viren durchsuchen" und "Dateiliste generieren" enthält. Mit der Option "Archiv nach Viren durchsuchen" können entpackte Dateien automatisch mit der Antiviren-Software des Anwenders auf Viren geprüft werden. WinRAR entpackt nun auch TAR-, GZIP- und ISO9660-Archive beliebiger Größe. Bisher waren diese Formate auf eine Größe von 2 GB beschränkt. Möglich ist jetzt auch ein Erstellen unterschiedlich großer Teilarchive über einen entsprechenden Dialog.

Dieser wird angezeigt, wenn Archive direkt auf Wechselmedien erstellt werden oder die Option "Pause nach jedem Teilarchiv" gewählt wurde.
Die Neuerungen im Einzelnen:

Option "Archiv nach Viren durchsuchen": entpackt das Archiv in den Temp-Ordner und scannt mit der eingestellten Antiviren-Software auf.
Option "Dateiliste generieren": erstellt eine Liste über den Inhalt von Archiven oder Verzeichnissen. Dateigrößen, Datum und Prüfsummen können angezeigt, die Sortierfolge kann geändert, der Report kann im Text- oder HTML-Format angezeigt, gespeichert, gedruckt oder in die Zwischenablage kopiert werden.
Option "Geschwindigkeits- und Hardwaretest": testet die Performance des RAR-Kompressionsalgorithmus auf dem jeweiligen System und entdeckt mögliche Fehler, die in der Hardware begründet sind.

Option "Datei drucken" (sowohl im Datei- als auch im Archivmanagement-Modus): gibt den Inhalt einer markierten Datei auf den Drucker aus.

Menü "Extras": enthält die Werkzeuge "Assistent", "Informationen anzeigen", "Archivkonvertierung", "Dateien finden", "Reparieren", "in selbstentpackendes Archiv konvertieren" sowie die neuen Befehle "Archiv nach Viren durchsuchen", "Dateiliste generieren" und "Geschwindigkeits- und Hardwaretest".
WinRAR entpackt ZIP-Archive, die mit der neuen "Enhanced deflate"-Methode erstellt wurden.

Wie bisher schon beim Entpacken von RAR-Archiven reserviert WinRAR nun auch vor dem Entpacken von ZIP-Archiven freien Plattenspeicher. Dadurch wird die Festplatten-Fragmentierung minimiert.

Keine Begrenzung mehr auf die Größe von 2GB bei TAR-, GZIP- und ISO9660-Archive.
Es wird ein Fortschrittsbalken angezeigt, wenn der Inhalt großer tar.gz- und tar.bz2-Archive gelesen wird.
Optionale Angabe der Größe von Teilarchiven (auch im Kommandozeilenbetrieb), so dass unterschiedlich große Teilarchive möglich sind.

Die Unterstützung des Unicode in Archivnamen wurde auf weitere Befehle ausgeweitet. Auf NT-basierten Systemen (NT 4.0, 2000, XP, 2003) können dadurch Archive mit nicht-englischen Namen unabhängig von den Regionseinstellungen modifiziert werden.

Unterstützung von .qpr und .qpk-Dateien (QNX packages) in einem Durchlauf.
Verbesserung und Beschleunigung des Archivkonvertierungs-Befehl.
Geänderte Icons und div. (kleinere) Änderungen

Die Version kann 40 Tage getestet werden.




Datei bewerten

Niedrig Hoch

Impressum